Jetzt buchen! Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.

Willkommen im Urlaub am Putterersee

Fischerurlaub in Österreich

Die Angelrute beginnt zu zittern, sie spannt sich. Mit angehaltenem Atem und höchster Konzentration wird die Angelschnur vorsichtig eingeholt... Bei uns finden Sie herrliche Naturplätze, um dieses Gefühl zu erleben. Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere Gebiete, die Fische und die Fangzeiten.

 

Der Putterersee

Begrenzte Fischerzahl pro Tag, Nachtfischen

Fünf Gehminuten vom Hotel mit Kabine und Boot am See kann man ab 15. Mai im Putterersee am reichhaltigen Besatz an Hechten sein Anglerglück versuchen. Der Moorsee ist ein stehendes Gewässer, welches außerdem einen großen Bestand an Zander (ab 1. Juni), Barsch, Aal, Wels, Schlei (ab 1. Juli) und Armur aufzuweisen hat. Ab 1. Mai können alle Friedfische geangelt werden, Hechte ab 15. Mai. Da jeder Köder erlaubt ist, wird diesem Naturbiotop eine große Fangquote zugeschrieben. Im Naturbiotop dürfen nur seeeigene Fische verwendet werden.

 

Die Gulling

Fischen in der Gulling ist nur Hausgästen gestattet!

Die Gulling in Aigen ist ein perfekter Platz für Fliegenfischer und kann im Bereich des Hotels auf 2,5 km befischt werden. Der Gebirgsbach bietet sich mit zahlreichen natürlichen Gumpen als fängige Alternative zur Teich- und Seefischerei an. In der Gulling befinden sich vorwiegend prächtige Bach- und Regenbogenforellen. Als Köder dürfen Fliegen, Nymphen und Spinnen verwendet werden.

 

Die Hofer-Lohe

Die Hofer-Lohe ist ein Altarm der Enns, in dem der Karpfenspezialist seine kapitalen Fänge landen kann. Dieser Ausläufer der ehemaligen Enns unterliegt dem Irdninger Fischverein.


 

Die Enns

Die gemächlich dahinfließende Enns ist auf der ganzen Länge des Tales als Fliegenfischer-Paradies bekannt. Wir empfehlen, eine Watthose zu tragen, um auch problemlos tiefere Stellen besteigen zu können. Der Besatz der Enns setzt sich aus vielen Äschen, zudem Bach- und Regenbogenforellen, Bachsaibling, Hecht und Huchen zusammen. In der Enns sind abschnittsweise (je nach Vereinbarung der Pächter) auch andere Köder erlaubt. Die Schonzeiten und Mindestmaße sind in der steirischen Fischerkarte ersichtlich.

 

Fische & Fangzeiten – Fischen am Putterersee, Gulling und Enns

Im frischen Gebirgswasser der Gulling, wo sich unser Fischwasser befindet, gedeihen prächtige Forellen und Äschen. Und wenn Ihnen das Glück hold ist, werden auch Sie zufrieden und mit reicher Beute Ihren Angeltag ausklingen lassen.

 

 

Aal [Anguilla anguilla]

Vorkommen: Putterersee

Fangzeiten: 15.5. bis 31.10.

Länge: maximal 2 m

Gewicht: maximal 7 kg

Merkmale: Schlangenförmiger Körper ohne Bauchflossen. Rücken-, Schwanz- und Afterflosse bilden einen einheitlichen Flossensaum. Kleine Schuppen, tief in die Haut eingebettet.

Äsche [Thymallus thymallus]

Vorkommen: Enns

Fangzeiten: 16.6. bis 14.2.

Länge: maximal 60 cm

Gewicht: maximal 7 kg

Merkmale: Eine im Verhältnis zur Körpergröße sehr große Rückenflosse mit 14–16 Strahlen, abgerundeter Form und meist mit rötlichen Farbtönen. Afterflosse mit 9–10 Strahlen; Schwanzflosse mit 19 Strahlen; Fettflosse; leicht bauchwärts bis unterhalb des Augenvorderrandes gespaltenes Maul. Die relativ feinen, großen Schuppen sind am Körper längsreihig angeordnet und schmal dunkel umrandet.

Bachforelle [Salmo trutta forma fario]

Vorkommen: Gulling

Fangzeiten:16.3. bis 15.9.

Länge: maximal 60 cm

Gewicht: maximal 5 kg

Merkmale: An den silbrig glänzenden Seiten zieht sich ein rosa oder roter Längsstreifen. Rücken, Rückenflosse sowie die Schwanzflosse sind dicht mit dunklen Flecken besät.

Bachsaibling [Salvelinus fontinalis]

Vorkommen: Enns

Fangzeiten: 15.3. bis 15.9.

Länge: maximal 30 cm

Gewicht: maximal 1,5 kg

Merkmale: Spindelförmiger Fisch mit spitz zulaufendem, großem Kopf und tiefer Maulspalte. Das Auge befindet sich auf der halben Länge des Oberkiefers. Sehr kleine Schuppen. Der Rücken ist braungrün und gefleckt, der Bauch weißlich bis kräftig rot.

Barsch [Perca fluviatilis]

Vorkommen: Putterersee

Fangzeiten: 1.7. bis 30.3.

Länge: maximal 60 cm

Gewicht: maximal 5 kg

Merkmale: Am Ende der ersten Rückenflosse ist ein schwarzer Fleck. An den Seiten 6 bis 9 dunkle Querbinden. Die Bauch- und Afterflossen sind rötlich.

Hecht [Esox lucius]

Vorkommen: Putterersee und Enns

Fangzeiten: 16.5. bis 31.12.

Länge: maximal 1,5 cm

Gewicht: maximal 35 kg

Merkmale: Langgestreckter, zylindrischer Körper. Die Rückenflosse ist weit nach hinten verschoben. Riesiges Maul mit zahlreichen nach innen geneigten Zähnen.

Huchen [Hucho hucho]

Vorkommen: Enns

Fangzeiten: 1.7. bis 28.2.

Länge: maximal 50 cm

Merkmale: Der „Donaulachs“ ist fast drehrund, hat sehr kleine Schuppen, kräftige Flossen und noch kräftigere Kiefer. Der männliche Huchen hat einen herrlichen Kupferglanz, der weibliche schimmert silbergrün. Er lebt vorwiegend von Fischen, meist Nasen und Äschen, kleinere Exemplaren lassen sich auch mit der künstlichen Fliege fangen.

Schleie [Tinca tinca]

Vorkommen: Putterersee

Fangzeiten: 1.7. bis 30.4.

Länge: maximal 60 cm

Gewicht: maximal 6 kg

Merkmale: Kleine, fest in der Haut sitzende Schuppen. Die Flossen sind abgerundet; die Augen klein. In den Maulwinkeln zwei kleine Bartfäden.

Wels [Silurus glanis]

Vorkommen: Putterersee

Fangzeiten: 1.7. bis 14.4.

Länge: maximal 300 cm

Gewicht: maximal 150 kg

Merkmale: Am Ende der ersten Rückenflosse ist ein schwarzer Fleck, an den Seiten 6 bis 9 dunkle Querbinden. Die Bauch- und Afterflossen sind rötlich. Dickerer, drehrunder Körper, der sich nach hinten verjüngt, dort seitlich eingedrückt ist und in einem relativ kleinen Schwanz endet. Großer, breiter Kopf, breites Maul mit spitzen, nach innen gerichteten Zähnen, 6 Bartfäden. Sehr kleine Augen, deren Iris schwarzgelb gefleckt ist. Die Afterflosse ist sehr lang und reicht fast bis zur Schwanzflosse; die Rückenflosse ist sehr klein. Der Wels hat keine Schuppen.

Wildkarpfen [Cyprinus carpio]

Vorkommen: Putterersee

Fangzeiten: 1. Mai bis 30. Oktober

Länge: maximal 120 cm

Gewicht: maximal 30 kg

Merkmale: Fisch mit großen Schuppen und langer Rückenflosse. Die Afterflosse ist relativ kurz. Am Maul vier fleischige Bartfäden.

Zander [Stizostedion lucioperca]

Vorkommen: Putterersee

Fangzeiten: 1.6. bis 28.2.

Länge: maximal 130 cm

Gewicht: maximal 15 kg

Merkmale: Fisch mit gestrecktem, spindelförmigem Körper und schwarzbraunen Streifen an den Seiten, die häufig in Flecken zerfallen. Vorne in den Kiefern große „Hundszähne“.